Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Sie haben Fragen zu den Themen Online-Banking und Sm@rt-TAN-Verfahren oder zu den Apps VR-BankingApp und VR-SecureGo? Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen.

Falls Ihre Frage nicht beantwortet werden konnte, schreiben Sie uns gerne oder rufen Sie uns an!

Online-Banking

Wie kann ich mich beim Online-Banking anmelden?

Voraussetzung: Sie haben mit der VR Bank Schleswig-Mittelholstein eG die Vereinbarung zur Teilnahme am Online-Banking geschlossen und Ihnen liegt der VR-NetKey und die per Post übermittelte PIN vor.

Den Link zur Anmeldung (Login) finden Sie rechts oben auf der Internetseite der VR Bank Schleswig-Mittelholstein eG. Klicken Sie auf den Button "Login Konto/Depot" und in der Anzeige finden Sie den "Login Online-Banking/Depot".

Was ist der Unterschied zwischen Login Banking "Online-Banking/Depot" und "Login VR OnlineBanking (für Firmenkunden und Vereine; Freischaltung erforderlich)"?

Über Login Online-Banking/Depot können Sie das Online-Banking für folgende Funktionen nutzen z.B.:

  • Kontostände abrufen
  • Überweisungen ausführen
  • Terminüberweisungen ausführen
  • Daueraufträge verwalten
  • Vorlagen verwalten
  • Verbundprodukte einsehen
  • Depot im Brokerage verwalten
  • Auslandszahlungsverkehr

Im Bereich "VR OnlineBanking (Freischaltung erforderlich)" sind gesonderte Funktionen verfügbar:

  • SEPA-Lastschrift-Verwaltung
  • Online-Begleitzettelfreigabe
  • SEPA-Datei-Upload
  • Aufträge, die zwei Unterschriften benötigen, erstellen und freigeben

Bitte beachten Sie:

Für den Bereich "Login VR OnlineBanking" benötigen Sie eine gesonderte Freischaltung. Bitte wenden Sie sich an Ihren Berater.

Was ist der VR-NetKey?

Der VR Netkey ist Ihr persönlicher Onlinezugang. Er besteht aus Zahlen. Zusammen mit Ihrer Start-PIN, die Sie per Post erhalten, melden Sie sich an. Bei der ersten Anmeldung werden Sie aufgefordert, die Start-PIN in eine von Ihnen selbst gewählte PIN zu ändern.

Was ist ein Alias?

Alternativ zur Anmeldung über Ihren VR-NetKey können Sie auch einen "Alias" vergeben. Melden Sich sich dazu mit Ihrem VR-NetKey im Online-Banking an und wählen Sie unter "Service" den Menüpunkt "Alias" aus.

Bitte beachten Sie dabei:

  • Der Alias muss aus mindestens 7 Zeichen bestehen und kann maximal 35 Zeichen lang sein. Zulässig sind alle Buchstaben, Ziffern und die Sonderzeichen .-_@.
  • Bitte beachten Sie, dass ein rein numerischer Alias nicht möglich ist.
  • Zwischen Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
Wird mein Online-Zugang gesperrt, wenn ich längere Zeit den Zugang nicht nutze?

Aus Sicherheitsgründen wird Ihr VR-Netkey automatisch gesperrt, wenn die letzte Nutzung länger als achtzehn Monate zurückliegt.

Wie kann ich meine PIN ändern?

Melden Sie sich im Online-Banking an. Wählen Sie "Service" und "PIN ändern" aus.

Regeln für die neue PIN:
Mind. 8, max. 20 Stellen. Die PIN muss entweder rein numerisch sein oder mindestens einen Großbuchstaben und eine Ziffer enthalten.

Erlaubter Zeichensatz:
Buchstaben (a-z und A-Z, incl. Umlaute und ß)
Ziffern (0-9)
Die Sonderzeichen @!%&/=?*+;:,._-

Ihre PIN Änderung bestätigen Sie mit einer gültigen TAN.

 

Ich habe die PIN für das Online-Banking vergessen bzw. falsch eingegeben. Was muss ich tun?

Wenn Sie Ihre PIN für das Online-Banking vergessen oder sich bei der Eingabe der PIN mehrfach vertippt haben, setzen Sie sich bitte mit unserer DirektFiliale oder Ihrem Berater in Verbindung. Wir bestellen gern eine neue PIN für Sie.

Sollten Sie die korrekte PIN noch kennen, können Sie den gesperrten Online-Banking-Zugang auch selbst entsperren. Bitte geben Sie dazu die korrekte PIN für das Online-Banking auf der Login-Seite zum Online-Banking ein. Abschließend bestätigen Sie die Eingabe durch eine TAN, die Sie über das von Ihnen genutzte TAN-Verfahren erhalten.

Wird mein Online-Zugang nach mehrfacher Falscheingabe der PIN gesperrt?

Wenn die PIN drei Mal falsch eingegeben wurde, ist diese PIN gesperrt. Sie haben dann die Möglichkeit, Ihre PIN selbst wieder zu entsperren, indem Sie die gültige PIN eingeben und die PIN-Entsperrung mit einer gültigen TAN bestätigen.

Sollten Sie die PIN 9 mal falsch eingegeben haben, wir automatisch ein neuer PIN Brief erstellt. Diesen erhalten Sie auf dem Postweg.

 

Welche TAN-Verfahren gibt es?

Die VR Bank Schleswig-Mittelholstein eG bietet Ihnen verschiedene TAN-Verfahren für das Online-Banking an. Sie können entweder ein Sm@rt-TAN-Verfahren oder die VR-SecureGo-App nutzen. Beide Methoden werden im nachfolgenden Video vorgestellt und auf der verlinkten Internetseite erklärt.

Wann ist eine Buchung ohne TAN möglich?

Lediglich Umbuchungen sind ohne TAN möglich.

Für alle anderen Transaktionen benötigen Sie aus Sicherheitsgründen eine TAN.

Wie funktioniert die Echtzeit-Überweisung?

Informationen zur Echtzeit-Überweisung finden Sie hier:

zur Echtzeit-Überweisung

Wie lege ich einen Dauerauftrag im Online-Banking an?

Um einen neuen Dauerauftrag anzulegen, müssen Sie sich zuerst ganz normal im Online-Banking anmelden. Dann wählen Sie im Reiter "Zahlungsaufträge" den Bereich "Dauerauftrag" aus. Nun sehen Sie alle bereits angelegten Daueraufträge, können diese bearbeiten oder einen neuen anlegen.

Eine detaillierte Beschreibung finden Sie in folgendem Video:

Wo finde ich Nachrichten in meinem Online-Banking?

Um Nachrichten zu lesen oder selbst zu schreiben, wählen Sie im Online-Banking einfach den Bereich "Postfach" aus. Im Posteingang finden Sie alle Nachrichten, die Sie erhalten haben. Außerdem können Sie Nachrichten an Ihre Bankberaterin oder Ihren Bankberater schreiben.

Eine detaillierte Erklärung können Sie sich in diesem Video anschauen:


Sm@rt-TAN Verfahren

Was benötige ich für die Nutzung des Sm@rt-TAN Verfahrens?

Sie benötigen einen aktuellen Sm@rt-TAN Leser. Den TAN-Leser können Sie ganz bequem über unseren Online-Shop bestellen.

Zur Erzeugung einer gültigen TAN benötigen Sie Ihre von der VR Bank Schleswig-Mittelholstein eG freigeschaltete girocard und den Leser. Kreditkarten können nicht für die TAN-Erstellung verwendet werden.

Wie erhalte ich den TAN-Generator?

Den TAN-Generator können Sie ganz bequem in unserem Online-Shop bestellen und nach Hause liefern lassen. 

Wie erzeuge ich eine TAN?

Um eine TAN zu erzeugen, stecken Sie als erstes Ihre girocard in das Lesegerät. Drücken Sie dann auf den Button "Scan" und halten Sie das Lesegerät vor den Bildschirm. Prüfen Sie anschließend die IBAN des Empfängers sowie den Betrag, der auf dem Lesegerät angezeigt wird. Nun müssen Sie nur noch die TAN eingeben und die Überweisung ausführen.

Eine detaillierte Beschreibung finden Sie in folgendem Video:

Kann der TAN-Generator von mehreren Personen genutzt werden?

Ja, der TAN-Generator ist nicht personalisiert und kann daher von mehreren Personen genutzt werden. Die benutzerabhängigen Daten stehen auf der girocard (Debitkarte). Jeder Nutzer verwendet daher seine eigene für das Online-Banking freigeschaltete girocard.

Was kann ich tun, wenn der TAN-Leser defekt ist?

Ist der TAN-Leser defekt, setzen Sie sich bitte mit Ihrer Bankberaterin oder Ihrem Bankberater in Verbindung. Die Garantiezeit beträgt 2 Jahre.

Ich habe mehrere Konten. Benötige ich mehrere TAN-Leser oder Bankkarten?

Für die Erstellung einer TAN benötigen Sie nur eine aktivierte Karte und einen TAN-Leser. Wichtig für die Erzeugung einer gültigen TAN ist die von der VR Bank Schleswig-Mittelholstein eG freigeschaltete Kartennummer. Sie können mit einer Karte mehrere Konten bedienen.

Die Pfeile auf dem Bildschirm sind zu weit auseinander/zu eng beisammen für das Kartenlesegerät.

Mit den Buttons "-" bzw. "+" kann das sogenannte Flicker-Feld im Online-Banking oder Ihrer Zahlungsverkehr-Software auf die passende Größe gebracht werden. Diese Einstellung können Sie auch speichern.

Warum erhalte ich den Hinweis "TAN falsch"?

Der Hinweis "TAN falsch" kann bei Nutzung der Sm@rt-TAN-Verfahren verschiedene Gründe haben. Zum einen besteht die Möglichkeit, dass Sie sich bei der Eingabe der TAN vertippt haben. Es kann aber auch sein, dass der sogenannte Transaktionszähler auf Ihrer verwendeten Bankkarte (Debitkarte) zu stark von dem Transaktionszähler im Banksystem abweicht. In diesem Fall werden Sie zur Synchronisation der Bankkarte (Debitkarte) aufgefordert. Eine weitere Fehlerursache könnte sein, dass Sie die falsche Bankkarte (Debitkarte) in den TAN-Generator gesteckt haben. D. h. Sie haben entweder die Bankkarte (Debitkarte) einer fremden Bank oder die nicht dem jeweiligen Sm@rt-TAN-Verfahren zugeordnete Bankkarte in den TAN-Generator gesteckt.

Ich habe dreimal die falsche TAN eingegeben. Was kann ich tun?

Das Sm@rt-TAN-Verfahren und alle anderen TAN-Verfahren werden aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Bitte rufen Sie bei der VR Bank Schleswig-Mittelholstein eG an und teilen Sie uns den ATC-Zähler der Karte mit.

Was ist der ATC-Zähler?

Der ATC-Zähler (Application Transaction Counter) ist eine Sicherheitskomponente bei der Errechnung der TAN.  

Wenn Sie TANs erstellen, aber nicht verwenden, kann es zu einer Abweichung des Zählers auf dem Chip Ihrer VR-BankCard kommen. Dann ist eine Angleichung (Synchronisation) des Zählers erforderlich. Melden Sich sich dazu im Online-Banking an und rufen Sie "Service" - "TAN-Verwaltung" - "Sm@rt-TAN plus synchronisieren" auf.

Wie kann ich eine manuelle TAN erzeugen?

Aus Sicherheitsgründen sollte die manuelle TAN-Eingabe nur in Notfällen genutzt werden.

Dies ist folgend mit dem Sm@rtTAN photo Leser möglich:

Stecken Sie Ihre Bankkarte in den TAN-Leser und drücken Sie auf "Menü". Drücken Sie die Taste "1" TAN manuell. Geben Sie den im Online-Banking angezeigten "Start-Code" ein und drücken Sie "OK". Geben Sie die mit 'x' markierten Stellen der Empfänger-IBAN in den Leser ein und drücken "OK". Tippen Sie den Betrag (mit Kommastellen z.B. 17,00) ein und drücken Sie "OK". Geben Sie die am TAN-Leser angezeigte TAN im Online-Banking ein.

 

Dies ist folgend mit dem Sm@rtTAN plus Leser möglich:

Stecken Sie Ihre Bankkarte in den TAN-Leser und drücken Sie auf "TAN". Geben Sie den im Online-Banking angezeigten "Start-Code" ein und drücken Sie "OK". Geben Sie die mit 'x' markierten Stellen der Empfänger-IBAN in den Leser ein und drücken "OK". Tippen Sie den Betrag (mit Kommastellen z.B. 17,00) ein und drücken Sie "OK". Geben Sie die am TAN-Leser angezeigte TAN im Online-Banking ein.

Welche Unterschiede bestehen zwischen Sm@rt-TAN plus mit der optischen Methode und Sm@rt-TAN photo?

Bei Sm@rt-TAN photo werden im Vergleich zu Sm@rt-TAN plus mit der optischen Methode keine blinkende Balken sondern ein stehendes Bild (Farbmatrix-Code ähnlich eines QR-Code) zur Datenübertragung aus dem Online-Banking bzw. der VR-BankingApp auf den TAN-Generator eingesetzt. Dadurch sind bei Sm@rt-TAN photo keine Größenanpassungen der Grafik oder weitere Einstellungen notwendig.

Wie kann ich Sm@rtTAN photo als bevorzugtes TAN-Verfahren festlegen?

Sm@rt-TAN photo wird Ihnen zusätzlich optional angeboten. Im Online-Banking ist als Grundeinstellung Sm@rt-TAN plus bzw. Sm@rt-TAN optic mit der optischen Methode voreingestellt. Unter "Banking > Service > Online-Banking > My eBanking > Bevorzugtes TAN-Verfahren festlegen" können Sie dauerhaft das für Sie präferierte TAN-Verfahren festlegen.

Kann ich mit meinem bestehenden TAN-Generator auch den Farbcode bei Sm@rt-TAN photo lesen?

Um den Farbmatrix-Code bei Sm@rt-TAN photo lesen zu können, benötigen Sie einen photofähigen TAN-Generator. Herkömmliche TAN-Generatoren können den Farbmatrix-Code nicht lesen. Photofähige TAN-Generatoren können die bisherige Darstellung der blinkenden Balken nicht erkennen, eine Unterstützung der manuellen Methode ist jedoch möglich.

Warum erscheint bei der Datenübertragung "Suche Anfang" oder "Vorgang abgebrochen"?

Der TAN-Generator kann die Grafik auf dem Monitor nicht erkennen.

  • Halten Sie den TAN-Leser in einem Winkel von 30 Grad bis ca. 45 Grad an den Bildschirm.
  • Die optische Schnittstelle ist nicht auf die TAN-Generatorgröße angepasst. Die dreieckigen Pfeile müssen mit ihren Spitzen genau aufeinander zeigen.
    Bitte ändern Sie die Größe der Grafik über die Lupen-Symbole.
  • eine fremde Lichtquelle (z.B. eine Lampe oder schräg einfallendes Sonnenlicht) stört die Übertragung
    Schirmen Sie den Generator von oben mit Ihrer Hand oder z.B. mit einem Blatt Papier ab.
  • Die Helligkeit am Monitor ist zu gering (z.B. bei Laptops im Energiesparmodus)
    Stellen Sie den Bildschirm heller ein.
  • Die optische Schnittstelle überträgt für den Monitor zu schnell.
    Bitte reduzieren Sie die Blink-Geschwindigkeit auf 75 %.

VR-BankingApp

Wie melde ich mich in der VR-BankingApp an?

Zunächst müssen Sie die VR-BankingApp auf ihrem Handy installieren. Laden Sie es dafür einfach aus einem App-Store herunter. Anschließend können Sie ein persönliches Anmeldekennwort vergeben. Über die Eingabe der Bankleitzahl, ihres VR-Netkeys und der Start-PIN melden Sie sich in der App an und haben so Zugriff auf Ihre Konten.

Eine genaue Anleitung können Sie in folgendem Video sehen:

Was ist Multibankenfähigkeit?

Sie haben Konten bei unterschiedlichen Banken? Kein Problem für die VR-BankingApp. Dank aktueller Zugriffsstandards können Sie Kontostände bei den meisten Banken in einer App abrufen. Auch Überweisungen vom Konto bei Ihrer VR Bank Schleswig-Mittelholstein eG auf alle anderen in der App eingebundenen Konten sind möglich. Um jedoch spezielle Funktionen wie den VR-ProfiBroker nutzen zu können, müssen Sie als Erstes Ihr Konto bei der VR Bank Schleswig-Mittelholstein eG einbinden.

Wie kann ich eine neue Bankverbindung hinzufügen?

Sie können Konten, die den Standard "Homebanking Computer Interface (HBCI)" unterstützen, in den Einstellungen hinzufügen. Öffnen Sie im Bereich "Sonstiges" den Menüpunkt "Einstellungen". Wählen Sie "Bankverbindung hinzufügen". Ein Assistent führt Sie durch die Funktion. Falls Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Konto den HBCI-Standard unterstützt, fragen Sie bitte bei der betreffenden Bank nach.

Woher weiß ich, ob mein Konto HBCI-fähig ist?

Falls Sie sich nicht mit Ihrem Konto anmelden können, fragen Sie bitte bei der betreffenden Bank nach, ob diese den Standard "Homebanking Computer Interface (HBCI)" unterstützt. Um die App nutzen zu können, benötigen Sie ein Konto, das HBCI-fähig ist. Dann können Sie beispielsweise Kontosalden abrufen oder Transaktionen durchführen.

Kann ich die VR-BankingApp auch offline, also ohne Internetverbindung nutzen?

Ja, Sie können die App auch offline nutzen. Bitte beachten Sie jedoch, dass dann nur die Umsätze von der letzten Aktualisierung angezeigt werden.

Welche Berechtigungen benötigt die VR-BankingApp auf Android-Geräten?

Standort
Die VR-BankingApp beinhaltet einen Geldautomaten- und Filialfinder. Um hiermit schnell einen Geldautomaten bzw. eine Filiale in Ihrer direkten Nähe zu finden, wird der aktuelle Standort des Gerätes verwendet.

Fotos / Medien / Dateien
Bei Nutzung des VR-ProfiBrokers in der App werden ggf. Inhalte in PDF-Form auf dem Speicher Ihres mobilen Gerätes abgelegt.

Kamera / Mikrofon
Die Berechtigung "Bilder und Videos aufnehmen" wird für die Funktion "Einlesen von QR-Codes" benötigt. Hierbei wird mithilfe der Smartphone- oder Tablet-Kamera ein zweidimensionaler Code abgescannt, mit dem eine vorausgefüllte Überweisungsmaske bereitgestellt werden kann.

Sonstige
Für das Abrufen der Kontoinformationen und -umsätze wird der Zugriff auf Netzwerkverbindungen benötigt.

Mithilfe der Smartphone-Vibration kann Ihnen ein physisches Feedback beispielsweise bei der Erkennung eines QR-Codes geliefert werden.

Da die VR-BankingApp im Geldautomatenfinder Google Maps zur Kartendarstellung einbindet, werden die Google-Servicekonfigurationen ausgelesen. Diese werden zur Nutzung aller Google-In-App-Angebote benötigt.

Wie kann ich die TAN-App VR-SecureGo als bevorzugtes TAN-Verfahren in der VR-BankingApp einrichten?
  • Wenn Sie die VR-BankingApp bereits mit den Sm@rt-TAN-Verfahren nutzen und die TAN-App VR-SecureGo freigeschaltet haben, können Sie VR-SecureGo in der App unter "Einstellungen > Ihre Bank >TAN-Verfahren" als bevorzugtes Verfahren auswählen.
  • Wenn Sie bereits ein TAN-Verfahren nutzen und anschließend die VR-BankingApp neu installieren, wird das TAN-Verfahren in den Einstellungen der App automatisch als bevorzugtes Verfahren gesetzt.
  • Wenn Sie bereits zwei TAN-Verfahren nutzen und anschließend die VR-BankingApp neu installieren, wird Ihnen nach Installation der App eine Auswahl der TAN-Verfahren angeboten. Sie können dann entscheiden, welches als bevorzugtes Verfahren eingestellt werden soll.
Was sind sogenannte TAN-lose Kleinbetragszahlungen?

Bei Volksbanken Raiffeisenbanken, die diese Funktion anbieten, können Sie maximal fünf Zahlungen bis 30 Euro und bis zu einer maximalen Höhe von 100 Euro per Überweisung oder über die Funktion "Kwitt" ohne Eingabe einer TAN durchführen. Ein Beispiel: Sie erfassen vier Zahlungen nacheinander mit jeweils 30 Euro. Die vierte Zahlung überschreitet dann den Maximalwert von 100 Euro. Die Eingabe einer TAN wird gefordert.1

Wie funktioniert die Anmeldung mittels Touch-ID bzw. Face-ID?

Schauen Sie zuerst, ob Ihr Smartphone Touch-ID- oder Face-ID-fähig ist. Melden Sie sich dann mit Ihrem Passwort in der App an. Anschließend aktivieren Sie Touch-ID/Face-ID in den Einstellungen. Zukünftig melden Sie sich dann ganz einfach per Fingerabdruck oder per Blick in die Kamera an.

Woran erkenne ich, ob eine Gerätebindung hergestellt wurde?

Im Fall einer bereits hergestellten Gerätebindung erscheint die App-ID im Impressum der VR-BankingApp (siehe Abbildung). Zudem ist in den Einstellungen der Menüpunkt "Gerät registrieren" nicht mehr verfügbar.

Welchen Vorteil hat die Gerätebindung?

Mit der PSD2 wurden die Anforderungen an die Authentifizierung der Kunden bei Zahlungen verschärft. D.h. beim Log-in im Online-Banking und in der VR-BankingApp sowie bei Zahlungen und beim Abruf von Umsatzinformationen müssen Sie sich in der Regel mit zwei voneinander unabhängigen Faktoren im Sinne einer sogenannten starken Kundenauthentifizierung legitimieren.4

Mit der Herstellung der Gerätebindung wird die geforderte sogenannte starke Kundenauthentifizierung erreicht. Damit entfällt sowohl beim Log-in in die VR-BankingApp als auch beim Log-in im Online-Banking (mindestens alle 90 Tage) die Notwendigkeit einer TAN-Eingabe. Grund: Das System speichert Ihre Anmeldung in die VR-BankingApp. Durch die eingerichtete Gerätebindung wird die gemäß PSD2 geforderte starke Kundenauthentifizierung registriert.

Was passiert mit der Gerätebindung bei Nutzung eines neuen Smartphones?

In diesem Fall müssen Sie die Gerätebindung erneut herstellen.

Wie kann ich die Gerätebindung wieder aufheben?

Über die Navigation der VR-BankingApp im Bereich "Einstellungen / Funktionen zurücksetzten" können Sie die Gerätebindung wieder auflösen.

Wo finde ich mein Postfach in der VR-BankingApp?

In der VR-Banking App finden Sie Ihr Postfach, wenn Sie das Hauptmenü in der App öffnen. Im Postfach selbst können Sie alle Posteingänge sehen, die mit Ihrem Konto verknüpft sind. Außerdem können Sie Nachrichten verfassen.

Eine detaillierte Beschreibung finden Sie in folgendem Video:


VR-SecureGo

Wie schalte ich die VR-SecureGo-App frei?

Zuerst laden Sie die VR-SecureGo-App aus dem App-Store oder Play-Store herunter. Anschließend melden Sie sich mit der Bankleitzahl und Ihrem VR-NetKey an. Wenn Sie bereits das Online-Banking nutzen, müssen Sie zusätzlich Ihren Online-Banking PIN eingeben. Im nächsten Schritt müssen Sie ein Anmeldekennwort vergeben, mit dem Sie sich zukünftig in der App anmelden.

Nun erhalten Sie einen Freischaltcode per Post. Sobald Sie diesen in der App erfasst haben, ist die VR-SecureGo-App freigeschaltet und kann von Ihnen genutzt werden.

Eine detaillierte Anleitung finden Sie in folgendem Video:

Auf welche Punkte sollte ich beim Passwort achten?

Ihr Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein. Es muss einen Groß- und einen Kleinbuchstaben sowie eine Ziffer enthalten. Sonderzeichen sind erlaubt. Verwenden Sie niemals dasselbe Passwort für mehrere Zugänge. Ändern Sie das Passwort in regelmäßigen Abständen.

Was ist die Touch ID bzw. der Fingerprint?

Über die "Touch ID" (iOS) bzw. den "Fingerprint" (Android) erfolgt die Anmeldung in der VR-SecureGO-App mittels Fingerabdruck anstatt des bisherigen Anmeldekennworts. Die Nutzung ist derzeit für iPhone- bzw. iPad-Nutzer (ab iPhone 5s / iPad Air2) und unter Android (ab Version 6) möglich. Ihr Anmeldekennwort bzw. Ihr Fingerabdruck wird verschlüsselt ausschließlich auf Ihrem Smartphone bzw. Tablet abgespeichert. Bitte verwenden Sie daher nur Ihren eigenen Fingerabdruck. Bei Verlust Ihres Smartphones oder Ihres Tablets informieren Sie bitte unverzüglich Ihre VR Bank Schleswig-Mittelholstein eG. Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir, die Touch ID bzw. den Fingerprint nicht gleichzeitig für die VR-BankingApp und die TAN-App VR-SecureGO zu nutzen.

Welche Sicherheitshinweise sollte ich bzgl. der TAN-App VR-SecureGo beachten?
  • Beziehen Sie Ihre Apps nur aus sicheren und vertrauenswürdigen Quellen, zum Beispiel iTunes oder GooglePlay Store.
  • Achten Sie auf die Herstellerbezeichnung bei den Apps, zum Beispiel "Fiducia & GAD IT AG" für VR-SecureGo.
  • Halten Sie das Betriebssystem Ihres Smartphones bzw. Tablets immer auf dem aktuellen Stand.
  • Verwenden Sie stets die aktuelle Version der jeweiligen App.
  • Kontrollieren Sie regelmäßig Ihre Kontoauszüge und informieren Sie bei Unregelmäßigkeiten sofort Ihre kontoführende Bank.
  • Ihre VR Bank Schleswig-Mittelholstein eG wird Sie nie per E-Mail zu etwas auffordern, bei dem Sie die Zugangsdaten zu Ihrem Konto eingeben müssten, zum Beispiel für eine Sicherheitsüberprüfung oder für eine Rücküberweisung. Reagieren Sie nicht auf solche E-Mail-Anfragen und löschen Sie diese sofort.
  • Sperren Sie Ihren Online-Banking-Zugang sofort, wenn Ihnen etwas verdächtig vorkommt.
  • Öffnen Sie keine E-Mails oder SMS unbekannter Herkunft mit Anhängen oder Download-Links.
  • Sie können auch mittels Drittanbietern auf Ihr Girokonto zugreifen und diese beauftragen, für Sie Zahlungen auszulösen oder Kontoinformationen abzurufen. Da diese Drittanbieter nunmehr gesetzlich reguliert und beaufsichtigt werden, dürfen Sie Ihre Online-PIN und -TAN bei einem von Ihnen gewählten Drittanbieter verwenden. Sofern Sie Drittanbieter nutzen, empfehlen wir Ihnen, diese sorgfältig auszuwählen.
  • Stellen Sie eine Internetverbindung nur über vertrauenswürdige Netze her, insbesondere bei unbekannten Netzwerken wie zum Beispiel öffentlichen WLANs.
  • Geben Sie Passwörter nur unbeobachtet ein.
Kann ich die TAN-App VR-SecureGo und die VR-BankingApp auf einem Gerät nutzen?

Ihre VR Bank Schleswig-Mittelholstein eG möchte Ihnen stets den bestmöglichen Schutz für Ihr Online-Banking bieten. Die VR-SecureGo-App verwendet deshalb eine Sicherheitskomponente, durch die Angriffe deutlich erschwert werden. Bitte bedenken Sie, dass wegen eines möglichen Befalls beispielsweise durch einen Trojaner die gleichzeitige Verwendung einer Online-Banking-App wie zum Beispiel der VR-BankingApp und der VR-SecureGo-App auf dem gleichen Gerät ein höheres Risiko darstellt als die Nutzung zweier verschiedener bzw. voneinander getrennter Geräte beim Online-Banking.

Mit welchen Betriebssystemen kann ich die TAN-App VR-SecureGo nutzen?

Sie können die VR-SecureGo-App mit den Betriebssystemen iOS ab Version 11.0 oder Android ab Version 5.0 nutzen.

Ich habe mehrere VR-NetKeys. Kann ich die VR-SecureGo-App mehrfach installieren?

Eine mehrfache Installation der VR-SecureGo-App ist nicht erforderlich, da Sie innerhalb dieser App auch weitere VR-NetKeys registrieren können.

Was kann ich tun, wenn ich das Anmeldekennwort für die VR-SecureGo-App vergessen habe?

Wenn Sie Ihr Anmeldekennwort für die VR-SecureGo-App vergessen haben, haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Wenn Sie das Anmeldekennwort fünfmal falsch eingeben, wird die App auf die Grundeinstellungen zurückgesetzt. Registrieren Sie sich erneut und vergeben Sie ein neues Anmeldekennwort.
  • Alternativ können Sie die VR-SecureGo-App auch löschen, dann neu installieren und sich erneut registrieren. Im Rahmen der Registrierung können Sie ein neues Anmeldekennwort vergeben. Nach erfolgter Registrierung wird Ihnen der Freischaltcode automatisch per Post zugeschickt. Wir empfehlen Ihnen, vor dem Start der neu installierten VR-SecureGo-App in den App-Einstellungen des Betriebssystems "Alle Daten und Cache löschen" vorzunehmen. Selbstverständlich hilft Ihnen Ihre VR Bank Schleswig-Mittelholstein eG auch dabei.
Ich habe die PIN für das Online-Banking vergessen bzw. falsch eingegeben. Was muss ich tun?

Wenn Sie Ihre PIN für das Online-Banking vergessen oder sich bei der Eingabe der PIN mehrfach vertippt haben, setzen Sie sich bitte mit unserer Service-Hotline oder Ihrem Kundenberater in Verbindung. Wir bestellen gern eine neue PIN für Sie.

Sollten Sie die korrekte PIN noch kennen, können Sie den gesperrten Online-Banking-Zugang auch selbst entsperren. Bitte geben Sie dazu die korrekte PIN für das Online-Banking auf der Login-Seite zum Online-Banking ein. Abschließend bestätigen Sie die Eingabe durch eine TAN, die Sie über das von Ihnen genutzte TAN-Verfahren erhalten.

Wie kann ich den optionalen Login mittels Touch ID bzw. Fingerabdruck aktivieren?

Die Nutzung der Touch ID bzw. des Fingerabdruckes ist optional und muss von Ihnen selbst in der VR-SecureGo-App unter den Einstellungen aktiviert werden. Mit der Aktivierung des entsprechenden Schalters können Sie die VR-SecureGo-App zukünftig mit dem Fingerabdruck öffnen.

Ist eine Änderung der Erst-PIN auch über mein Smartphone möglich?

Ja, mit der VR-BankingApp kann auch eine Erst-PIN-Änderung durchgeführt werden. Sie werden direkt nach der Anmeldung in der VR-BankingApp zu dem Bereich weitergeleitet, in dem sich die Erst-PIN ändern lässt. Wenn Sie zukünftig VR-Secure Go nutzen möchten, muss diese App vorab installiert und registriert sein.  

Was passiert, wenn ich die TAN-App VR-SecureGo auf einem anderen Gerät über ein Back-up zurücksichere?

Die TAN-App VR-SecureGo ist in diesem Fall nicht einsatzfähig. Sie muss für das andere Gerät neu registriert werden.

Was muss ich tun, wenn ich mein Smartphone gewechselt habe?

Der Prozess bei einem Gerätewechsel und der für die erstmalige Installation bzw. Registrierung sind identisch.

Bitte beachten Sie, dass die VR-SecureGo-App nur auf einem Gerät aktiv sein kann. Nach Freischaltung der VR-SecureGo-App auf dem neuen Gerät wird die App auf dem bisherigen Gerät deaktiviert.

Wie viele Fehlversuche sind bei der Eingabe des Anmeldekennworts möglich?

Es sind maximal fünf Fehlversuche möglich. Nach der fünften Falscheingabe wird die App zurückgesetzt. Dann ist eine Neuregistrierung erforderlich.

Was ist zu tun, wenn ich die Meldung erhalte, dass auf meinem Smartphone ein Rooting oder Jailbreak vorhanden ist?

Da die Sicherheitsmaßnahmen Ihres Smartphones außer Kraft gesetzt sind, kann die TAN-App VR-SecureGo aus Sicherheitsgründen nicht mehr genutzt werden. Die Tan-App VR-SecureGo wird in diesem Fall auf Ihrem Smartphone nicht mehr unterstützt. Erst wenn Rooting oder Jailbreak auf Ihrem Smartphone wieder rückgängig gemacht wurden, ist eine Nutzung der TAN-App VR-SecureGo wieder möglich.

Ich habe einen Freischaltcode bestellt. Warum habe ich diesen immer noch nicht erhalten?

Sobald die Freischaltcode-Bestellung angestoßen wurde, wird der Code erzeugt und in den Postversand gegeben. Auf die Postlaufzeit haben wir leider keinen Einfluss.


Fehlermeldungen VR-SecureGo

Welche Fehlermeldungen gibt es und was bedeuten sie?
Fehlercodes Beschreibung Lösung
Code 202 Fehler bei der Datenübertragung:
Diese Meldung wird ausgegeben, wenn es Einschränkungen in der Mobilfunkverbindung gibt. Die Datenübertragung dauert zu lange.
Hier ist die Internetverbindung (WLAN/LTE) zu prüfen. Bitte auch das Handy ausschalten und neu ins Netz einbuchen.
Code 300 Fehler bei der Datenverschlüsselung

Schließen Sie die App vollständig und versuchen Sie Ihren Vorgang erneut.

Tritt der Fehler weiterhin auf, Reinstallieren Sie bitte die App.
>Besitzer von Android-Geräten beachten bitte den Hinweis unter dieser Tabelle.<

Code 301

Ein unzulässiger Parameter wurde an den Client übergeben.

Mögliche Ursache: Das Betriebssystem des Smartphone wird nicht mehr unterstützt.

Prüfen Sie die Version des Betriebssystems auf dem Smartphone. Bei Android ist derzeit mind. Version 5.0 notwendig. Bei iOS Version 11.

Für ältere Systeme wird die App nicht mehr angeboten.

Code 302 Der Client konnte keine nicht verwendete AppID finden.

Schließen Sie die App vollständig und versuchen Sie Ihren Vorgang zu einem späteren Zeitpunkt erneut.

Tritt der Fehler weiterhin auf, Reinstallieren Sie bitte die App.
>Besitzer von Android-Geräten beachten bitte den Hinweis unter dieser Tabelle.<

Code 303 Benutzerkennwort falsch siehe Code 300
Code 304 Der Client hat beim Speichern/Abrufen von Daten einen Fehler festgestellt.
siehe Code 300
Code 305 Speicherfehler siehe Code 300
Code 306 Der Client hat die Service-URL nicht initiliaisert.
siehe Code 300
Code 307 Das für die Aktivierung/Transaktion verwendete Geräte-Token ist ungültig.
siehe Code 300
Code 308 Der Serverschlüssel des sicheren Speichers wurde nicht im Cache gefunden.
siehe Code 300
Code 309 Auf dem Client ist ein interner Fehler aufgetreten.
siehe Code 302
Code 400 Verbindungsfehler Bitte stellen Sie sicher, dass immer eine gute Mobilfunkverbindung (3G/LTE, mind. UMTS) oder ein vertrauenswürdiger WLAN-Zugang vorliegt und die aktuelle Version der SecureGo App installiert ist.
Code 401 Zertifikatsfehler Bitte installieren Sie die neueste App-Version bzw. führen Sie ein Update der App über den Play-/App-Store durch.
Code 402 Ungültige Antwort vom Server. Verbindungsfehler.

siehe Code 400

Oder

Melden Sie sich in der SecureGo-App an und klicken Sie danach auf die drei Striche/Punkte. Anschließend muss in den "Einstellungen" die Option "App zurücksetzen" ausgewählt werden.
Durch diese Aktion wird die App auf "Werkseinstellung" zurückgesetzt.

Anschließend müssen Sie sich neu registrieren.

Falls der Fehler anschließend immer noch auftritt und Sie ein Android-Gerät besitzen, führen Sie bitte die Schritte aus dem Hinweis unter dieser Tabelle aus.

Code 404 Der Server kann innerhalb einer festgelegten Zeit nicht erreicht werden, beispielweise weil der Server nicht erreichbar ist oder weil es ein Problem mit der Internetverbindung gibt. Bitte stellen Sie sicher, dass immer eine gute Mobilfunkverbindung (3G/LTE, mind. UMTS) oder ein vertrauenswürdiger WLAN-Zugang vorliegt und die aktuelle Version der SecureGo App installiert ist.
Code 501 Ihre Registrierung wurde noch nicht komplett abgeschlossen. Bitte registrieren Sie sich erneut, ggf. ist hierzu eine Neuinstallation der App notwendig.
>Besitzer von Android-Geräten beachten bitte den Hinweis unter dieser Tabelle.<
Code 731 Der Freischaltcode ist nicht mehr gültig.
Die VR-SecureGo muss neu registriert werden, oder das TAN-Verfahren ist gesperrt. Bitte wenden Sie sich telefonisch an unsere DirektFiliale.

Hinweis für Nutzer von Android-Geräten

Falls Sie ein Android-Gerät (Samsung, Huawei etc.) nutzen und Sie laut Lösung eine Reinstallation durchführen müssen, beachten Sie bitte folgende Schritte:
Öffnen Sie bitte zuerst Ihre Geräteeinstellungen über "Einstellungen > Apps/Anwendungen > VR-SecureGo" und wählen Sie "Speicher > (Cache >) Daten löschen und Cache leeren'" aus und Reinstallieren Sie erst dann die App.

Kontakt

Ihre Frage konnte nicht beantwortet werden? Schreiben Sie uns eine Mail oder rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter.